Seit dem du denken kannst, sagt man dir was du zu tun, was du zu lassen hättest. Suche deinen eigenen Weg, lerne für dich Verantwortung zu tragen. Keiner ist wirklich überlegen, unterlegen oder gleich, jeder hat Würde und ist gewollt.

Wir alle wollen in Frieden leben, aber zunächst musst du mit dir selbst Frieden schließen, dich so annehmen wie du bist, dann strahlst du diesen Frieden auf dein Umfeld aus, und bist gleichzeitig an der Basis angekommen, an der deine Reise eine neue Qualität gewinnt, dein Arbeiten an dir wachsen kann.

"Bildung" ist ein weiteres Werkzeug für die Reise zu dir, der Weg der Erziehung muss ein ganzheitlicher sein, denn ohne Meditation und Selbstfindung gewinnt man keine soziale Kompetenz.
Khalil Gibran sagt, man solle den Kindern seine Liebe geben, nicht aber seine Gedanken. An einer anderen Stelle sagt er, "ihr dürft euch bestreben, ihnen gleich zu werden, doch sucht nicht, sie euch gleich zu machen." so sollte der Weg sein.

Das Alter sollte keine Last, sondern Höhepunkt sein.
Für mich steht besonders die Situation alter Menschen und deren Würde im Mittelpunkt. Wir sollten es nicht hinnehmen, dass die Meinungen alter Menschen verniedlicht werden, ihnen der Respekt entzogen wird und sie irgendwo verwahrt werden.

Tiere sind keine Sachen, man kann nicht einfach so über sie verfügen.

Wenn du in der Liebe bleibst, dein Handeln aus Liebe geschieht, wenn du immer wieder zur Liebe zurückkommst, dann wird deine Reise wunderschön sein.

Telefon Handy: 0174/ 855 81 61